FAQs

Frage: Die FloraIncognita App erkennt die fotographierte Pflanze nicht. Kann ich trotzdem die Daten eingeben?

Antwort:  Die Eingabe der Daten ist völlig unabhängig vom Erkennen der Pflanze. Sie Ihre Daten auch für ein "Unbekanntes Kraut" eintragen, alternativ können Sie auch den Namen selbst ergänzen, wenn Sie "Art vorschlagen" auswählen nach erfolgloser Bestimmung durch die App. Beides ist jedoch nicht nötig, da Sie im Drop-down-Menü von Pflanze KlimaKultur! ohnehin die richtige Art auswählen. Nur das benötigen wir, um die Beobachtung richtig zuzuordnen.

 

Frage: Meine FloraIncognita App hat hat ein Update installiert. Wie komme ich zur Datenerfassung?

Antwort:  Wir haben eine neue Version der Anleitung in dem Downloadsbereich hochgeladen, in der wir Ihnen die Nutzung der App erklären.

 

Frage: Wann kann ich die fehlenden Clematis-Pflanzen bekommen?

Antwort: Die Aufrechte Waldrebe haben wir erneut ausgesäht und einzelne Keimlinge sind bereits aufgelaufen. Wir hoffen, dass wir Ihnen im Herbst genügend Exemplare zur Auspflanzung zur Verfügung stellen können. Die Abgabe wird dann voraussichtlich im Rahmen eines Veranstaltungsangebotes (Workshop und/ oder Bürgerdialoge) stattfinden - ggf. zusammen mit der Kronwicke, falls es mit der Keimung im Frühjahr nicht geklappt hat. Hier sind wir zuversichtlich, für jede:n Teilnehmer:in eine Pflanze zu haben.

 

Frage: Die Bunte Kronwicke keimt nicht, was nun?

Antwort: Im Botanischen Garten Berlin bemühen wir uns ausreichend Pflanzen aufzuziehen, damit wir Ihnen im Herbst jeweils eine Pflanze zur Verfügung stellen können. Einstweilen: noch nicht aufgeben, die Keimung kann im Laufe des Mai noch erfolgen. Unter "Akuelles" finden Sie Fotos von den Keimlingen, die Ihnen das Erkennen der richtigen Pflänzchen erleichtern.

Bei den Kronwicken handelt es sich übrigens um Kaltkeimer. Deshalb haben wir das Saatgut auch vor der Ausgabe vernalisiert, also Temperaturen um 0°C ausgesetzt um die Keimruhe zu brechen. Die kühlen Nächte Ende März und im April haben sicher ebenfalls dazu beigetragen, die Keimung zu fördern. Wir haben neben der Anzucht im Gewächshaus übrigens Aussaaten direkt im Freiland und hier sind diese Woche (Anfang Mai) noch Samen gekeimt.

 

Frage: Was tue ich, wenn Pflanzen eingegangen sind?

Antwort: Im Botanischen Garten Berlin arbeiten wir an Nachzuchten, so dass wir hoffentlich spätestens im Herbst genügend Pflanzen haben um eventuelle Ausfälle zu ersetzen. Von einzelnen Arten sind auch jetzt schon überzählige Pflanzen da, so dass Sie schon früher Ersatz bekommen können. Melden Sie sich bei uns, damit wir eine Abholung vereinbaren können. Zunächst können wir das nur für den Berliner Raum anbieten. Sollten uns viele Nachfragen erreichen werden wir zusätzliche Abholtermine vereinbaren, an denen wir dann auch Zeit für sonstige Fragen einplanen.

 

Frage: Soll ich mein Klimabeet regelmäßig gießen?

Antwort: In den ersten Wochen brauchen alle Projektpflanzen Wasser! Sie haben im März/ April 2022 getopfte Jungpflanzen erhalten, die erst genügend tief reichende Wurzeln bilden müssen, bevor sie sich auch in Trockenphasen, wie wir sie besonders im Berlin-Brandenburger Raum, gerade erleben, selbst versorgen können. Wir haben zwar Pflanzen ausgewählt, die relativ trockenresistent sind, aber auch diese werden sich in langen Trockenperioden schwer tun, selbst wenn sie bereits ausgewachsen sind. Daher gießen Sie bitte mit Augenmaß - spätestens wenn Sie an den Blättern erste Trockenschäden sehen können. Motto: So wenig wie möglich aber soviel wie nötig!

 

Frage: Wann kann ich die ersten Daten von meinem und/oder den übrigen Klimabeeten sehen?

Antwort: Wir erhalten aus der App und dem Webinterface nur alle paar Wochen die von Ihnen erhobenen Daten, können also selber nicht tagesaktuell Ihre Angaben sehen - auch wenn wir schon sehr neugierig sind. Diese Daten müssen dann von uns zusammengeführt und aufbereitet werden, so dass wir Ihnen erst im Sommer die ersten Graphiken dazu zeigen können. Wenn es soweit ist, informieren wir sie per e-mail. Nutzer der App, die bei Flora Incognita registriert sind, haben zumindest auf die eigenen Daten ständigen Zugriff und können auch die Photos vergleichen.

 

Frage: Was mache ich mit meinem Klimabeet im Urlaub?

Antwort: Es gibt dafür mehrere Möglichkeiten. Vielleicht haben Sie pflanzenbegeisterte Freund*innen und Nachbarn*innen, die gerne die Datenaufnahme übernehmen möchten. Wir helfen auch gerne dabei, sie mit Mitbeobachter*innen in Ihrer Nähe zu vernetzen.

 

Frage: Wie viel Zeit nimmt die wöchentliche Datenaufnahme in Anspruch?

Antwort: Die Datenaufnahme sollte nicht mehr als eine halbe Stunde dauern. Das hängt auch von dem jeweiligen Entwicklungszustand der Pflanzen ab und wie geübt Sie bereits mit der Datenerfassung sind. Benutzer*innen der App werden wahrscheinlich etwas schneller sein als diejenigen, die mit dem Fragebogen arbeiten. In manchen Phasen werden Sie weniger als 10 Minuten brauchen. Ab und zu müssen Sie zusätzlich ein wenig Zeit für die Pflege des Beetes einplanen.

 

Frage: Ich möchte jetzt noch mit einem eigenen Klimabeet am Projekt teilnehmen?

Antwort: Fast alle Pflanzenpakete sind bereits vergeben, aber für einige wenige Beete können wir im Herbst 2022 noch Pflanzen abgeben. Bitte melden Sie sich bei Interesse per e-mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

 

Logo Botanischer Garten Berlin
Logo iDiv
Logo Friedrich-Schiller-Universität Jena
Logo Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Logo Universität Leipzig
Logo Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Logo Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Logo Climate-KIC
Logo Blühender Campus FU
 
 
 
 
 
 
 
Logo BMBF
 
Das Projekt hat eine Laufzeit von Juli 2021 bis Februar 2024 und wird im Rahmen des Förderbereichs Bürgerforschung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Es gehört zu 15 Projekten, die bis Ende 2024 die Zusammenarbeit von Bürger*innen und Wissenschaftler*innen inhaltlich und methodisch voranbringen und Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen geben sollen.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.